Hofmann heuert beim FCM an
General-Anzeiger vom So, 03.07.2005 - Author:
Club präsentierte neuen Manager/ "Glaube an den Erfolg des 1. FC Magdeburg" Der 1. FC Magdeburg hat einen neuen Manager. Noch einem Monatelangen hin und her wurde Bernd Hofmann am vergangenen Dienstag vorgestellt. Seine neue Tätigkeit trat der derzeit noch in Velten bei Berlin lebende Familienvater offiziell am Freitag an. "Ich freue mich auf den Job und sehe hier vor allen Dingen die großen Perspektiven. Ich glaube grundsätzlich an den Erfolg des 1. FC Magdeburg sonst wäre ich nicht hier", sagte der 36jährige bei seiner Präsentation. Hofmann sei beim FCM so etwas wie ein Wunschkandidat, gewesen. Club-Präsident Volker Rehboldt und Hochtief-Geschäftsführer Heiner Pechers hatten ihn beide unabhängig von einander auf ihrer Kandidatenliste geführt. Der Kontrakt gilt zunächst für zwei Jahre. "Vor dem Hintergrund des Stadion-Neubaus und den damit verbundenen sportlichen Zielen ist es enorm wichtig, unserem Verein entsprechendes Knowhow für Vermarktung, Organisation und Finanzen zu implantieren. Nach zahlreichen Gesprächen sind wir sicher, mit Bernd Hofmann eine exzellente Wahl getroffen zu haben. Er bringt Erfahrung aus dem Profifußball, Ideen und Führungsqualitäten mit. Der 1.FC Magdeburg wird davon profitieren, Vertrauen und Kontinuität sind auf dem eingeschlagenen Weg zu professionellen Strukturen zwingend notwendig", erklärte ein überzeugter Rehboldt. Dass sich die Verpflichtung eines neuen Managers entgegen anders lautender Ankündigungen der Clubführung immer wieder verzögerte, lag an den bisherigen Aufgaben des neuen FCM-Managers, Laufende Projekte seiner Firma "Hofmann & Partner" wie beispielsweise die Logen-Vermarktung des Leichtathletik-Grandprix ISTAF Berlin seien erst jetzt abgeschlossen oder werden von Partner weitergeführt. Hofmann könne sich nach eigenen Angaben nun voll und ganz auf den 1. FC Magdeburg konzentrieren. Der Aufgabenbereich Hofmanns, so Volker Rehboldt, ist vor allen Dingen im Marketingbereich angesiedelt. Um sportliche Belange solle sich der neue Manager nicht kümmern. "Es gilt die Marke FCM regional und überregional zu vermarkten und dabei die Begeisterung zu bündeln. Wir wollen mit dem neuen Stadion eine historische Chance nutzen. Mein Ziel ist es professionelle Strukturen zu schaffen und dafür zu sorgen, das man schon bald von einem neuen FCM spricht", so Hofmann, der sich für die Zukunft einiges vorgenommen hat. Zur Person: Bernd Hofmann ist diplomierter Sportökonom. Zwischen 1994 und 1998 war als Geschäftsführer beim OSC Berlin tätig. Anschließend war er als Geschäftsführer und Präsidiumsmitglied des 1. FC Union Berlin maßgeblich daran beteiligt, dass die "Eisernen" 2001 als Regionalligist ins DFB-Pokalfinale und anschließend in den Uefa-Cup einzogen sowie den Aufstieg in den 2. Bundesliga schafften. Diese Position bekleidete er bis 2003. 2004 gründete er als selbstständiger Vermarkter von Sportveranstaltungen seine Firma "Hofmann & Partner". Hofmann ist verheiratet und einen vierjährigen Sohn.



Nchster Artikel: So, 03.07.2005: FCM stellt Manager vor
Vorheriger Artikel: So, 03.07.2005: Torhüterfrage offen, Kubis-Transfer gefährdet